petersen.jpg

Jörg Petersen wurde am 22. Januar 1974 in Hamburg geboren. Schon während der Schulzeit gab er den Cartoon- und Satireband „Grüße aus Deutschland. Satiren und Karikaturen gegen rechts“ (Verlag Die Werkstatt) heraus. Dafür konnte er Künstler wie Tomi Ungerer, Walter Moers, Klaus Staeck, Marie Marcks, Horst Haitzinger, Jan Tomaschoff, Osman Engin, Kriki, Harm Bengen, Til Mette oder Erich Rauschenbach gewinnen, die Zeichnungen und Texte beisteuerten.

Nach dem Abitur am Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium und dem Zivildienst im Katholischen Marienkrankenhaus in Hamburg studierte er Bildende Kunst an der Hochschule für bildende Künste (u.a. bei Werner Büttner und Franz Winzentsen) sowie Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg.

Zahlreiche journalistische Veröffentlichungen (u.a. in „Junge Welt“, „Hayat“, „Space View“), ebenso wie Tätigkeiten als Kunst- und Deutschlehrer.

Nachdem er bereits in der Schulzeit Gedichte in Literaturzeitschriften wie „Krachkultur“ oder „Der innere Raum“ veröffentlicht hat, ist 2014 sein Kinderbuch »Die Mobbels« (Emmerich Books & Media) erschienen. Auch die Illustrationen dazu stammen von ihm. Das Buch „Traumwelt“ von Manfred Greifzu (NIBE Media) illustrierte er ebenfalls.

2019 ist der erste Band seiner phantastischen Jugendbuchreihe »Drachenring – Die Chroniken von Mutabor« bei NIBE Media herausgekommen. Zwei Jahre später folgte der Kurzgeschichtenband „Der Duft der Zuckerpflanze und andere fiese Geschichten“ (Emmerich Books & Media).